zurück zur Übersicht
  • Bild 1 von 4
  • Bild 2 von 4
  • Bild 3 von 4
  • Bild 4 von 4

Fürstliche Schätze - Schlösser und Burg.

Fürstliche Schätze - Schlösser und Burgen - II (2023) Sondermarke MiNr. 2094-2096 - Einzelmarke auf Ersttagsbrief - FDC/U1
   (0)
223.10.51
CHF 6.80

Mit drei Grafiken des fränkischen Künstlers Johann Adam Delsenbach (1687–1765) setzen wir unsere Serie über Schätze aus den Fürstlichen Sammlungen fort. Delsenbach war ab 1718 für drei Jahre als Hofkupferstecher für Anton Florian Fürst von Liechtenstein in Wien tätig. Die Werke zeigen drei Schlösser in Tschechien, die sich bis zum Erlass der sogenannten Beneš-Dekrete im Jahr 1945 im Besitz der Familie Liechtenstein befanden.

«Schloss Steinitz» (Wertstufe CHF 0.90) in Mähren gehörte seit 1649 zu den Besitztümern der Fürstenfamilie. Das 1569 vom damaligen Herrscher über Steinitz, Ulrich von Kaunitz, errichtete Renaissanceschloss mit englischem Park wird heute als Stadtmuseum genutzt. Ebenfalls in Mähren beheimatet war «Schloss Goldenstein» (Wertstufe CHF 1.10). Das Renaissanceschloss kam 1622 in den Besitz der Familie Liechtenstein. Nachdem es bereits 1770 einmal ausgebrannt war, wurde es 1925 erneut durch einen Brand zerstört.

 

Heute ist nur noch eine Ruine davon übrig. «Schloss Landskron» (Wertstufe CHF 1.80) in Böhmen gelangte nach der Schlacht am Weissen Berg, der ersten grossen militärische Auseinandersetzung im Dreissigjährigen Krieg, im Jahr 1620 in den Besitz der Liechtensteiner.

Ausgabe
3 2023
Entwurf
Silvia Ruppen, Mauren
Jahr
2023
Michel-Nummer
2094-2096
Artikeltyp
Ersttagsbrief
Erhaltung
Einzelmarke auf Ersttagsbrief FDC/U1
Keine Bewertungen vorhanden.
Gesamtbewertung

Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an, um diese Funktionalität nutzen zu können.
Anmelden

Weitere Produkte

Weitere Themen