Logo

Ausgaben

Kristallographie

Metamorphose Sequenz 1
Taxwert CHF 1.00
Motiv Metamorphose Sequenz 1
Metamorphose Sequenz 2
Taxwert CHF 2.00
Motiv Metamorphose Sequenz 2

Vor 100 Jahren erhielt Max von Laue den Nobelpreis für den Nachweis, dass Röntgenstrahlen in Kristallen gebeugt werden. Diese Entdeckung war gleichzeitig die Geburtsstunde der modernen Kristallographie, welche seither Röntgenstrahlung dafür einsetzt, um die Struktur von Festkörpern zerstörungsfrei zu analysieren. Aus Anlass dieses Jahrestages hat die UNO das Jahr 2014 zum Internationalen Jahr der Kristallographie erkoren.

Kristallographie spielt in der Entwicklung von fast allen neuen Materialien für alltägliche Produkte eine entscheidende Rolle. Die Einsatzgebiete dieses Wissenschaftszweigs sind vielfältig und wirken unter anderem auf die Entwicklungen in Landwirtschaft, Raumfahrt, Automobil- und Flugzeugbau, Elektronik, Kosmetik und Pharmazie ein. Kristallographen studieren aber nicht nur die Struktur von Materialien, sondern wenden dieses Wissen auch an, um eine Struktur zu verändern und so den Materialien neue Eigenschaften zu geben.

Zwischen 1920 und 1970 half die Röntgenkristallographie, einige Geheimnisse des Lebens zu entschleiern. Die Lösung der Struktur von biologischen Molekülen wie Cholesterol, Penicillin, Vitamin B12 und Insulin beispielsweise, hatte enorme Auswirkungen auf die Gesundheitsversorgung. Nach einem Jahrhundert der Entwicklung ist die Röntgenkristallographie die führende Methode zum Studium der atomaren Struktur von Materialien und den zugehörigen Eigenschaften. Mittlerweile können Kristallographen auch die atomare Struktur von Objekten untersuchen, die keine perfekten Kristalle sind, z.B. Quasikristalle und Flüssigkristalle.

Mit den Briefmarken «Metamorphose Sequenz 1» (Wertstufe CHF 1.00) und «Metamorphose Sequenz 2» (Wertstufe CHF 2.00) macht die Philatelie Liechtenstein auf dieses einflussreiche wissenschaftliche Gebiet aufmerksam. Aneinander gereiht zeigen die Wertzeichen die Verwandlung eines Kristalls über Jahrtausende. Mittels einer kostenlosen App (SEPAC Stamps) können die Marken gescannt und anschliessend die Metamorphose des Kristalls anhand einer Videoanimation der Künstlerin Bianca Violet beobachtet werden. Die Briefmarken erscheinen auf 16er-Bogen und wurden in mehrstufiger Hochprägung gefertigt und mit UV-Glanzlack veredelt.

Technische Daten

Erscheinungsdatum
01. September 2014
Designer
Hans Peter Gassner, Vaduz
Marken Format
48.58 x 21 mm
Zähnung
13 1/2 x 13 1/4
Blattformat
146 x 208 mm
Druck
Offset 4-farbig, UV-Lackierung, Hochprägung mehrstufig Cartor Security Printing, Meaucé la Loupe
Papier
Chancellor FSC Mix Credit, 102 g/m2
Beratung und Kontakt
Nadine Nipp

Nadine Nipp

Sammlerservice

Tamara Lüthi

Tamara Lüthi

Sammlerservice

Liechtensteinischen Post AG
Philatelie Liechtenstein
Alte Zollstrasse 11
9494 Schaan
Liechtenstein

Telefon +423 399 44 66
E-Mail: philatelie@post.li

 

 

E-Mail Newsletter
Zurück zum Anfang springen