Logo

Ausgaben

Sammlungen in Liechtenstein: Veteranenfahrzeuge

Brasier 1908
Taxwert CHF 0.85
Motiv Brasier 1908
Stanley Steamer 1911
Taxwert CHF 1.00
Motiv Stanley Steamer 1911
Ford Model T Speedster 1915
Taxwert CHF 1.40
Motiv Ford Model T Speedster 1915
Hinstin 1920
Taxwert CHF 1.90
Motiv Hinstin 1920

Die Liechtensteiner, so gewinnt man zuweilen den Eindruck, sind ein Volk von Sammlern. Von Briefmarken über Ostereier, alten Meistern und Schreibmaschinen findet sich immer ein leidenschaftlicher Mensch, der in seiner Freizeit alles unternimmt, seine einmal begonnene Kollektion zu vergrössern oder – was noch viel schwieriger ist – auf die allerwichtigsten Sammlerobjekte zu beschränken. Mit der neuen, fünfteiligen Briefmarkenserie «Sammlungen in Liechtenstein: klassische Fahrzeuge» möchte die Philatelie Liechtenstein diesen zumeist im Hintergrund tätigen Fachleuten ein eigenes Briefmarken-Kränzchen winden. Den Anfang dieser Serie machen dabei die sogenannten Veteranenfahrzeuge, also noch fahrtüchtige Oldtimer, die zu besonderen Anlässen in Verkehr gesetzt werden. Mit Hilfe des Motor-Veteranen-Clubs Liechtenstein wurden vier Fahrzeuge ausgesucht, die allesamt vor 1921 produziert wurden und sich in Sammlungen in Liechtenstein befinden. Beim ältesten Modell handelt es sich dabei um einen seltenen Brasier Rennwagen aus dem Jahre 1908 (Wertstufe CHF 0.85). Henri Brasier war ein französischer Konstrukteur, der ab 1901 in einem Vorort von Paris Automobile baute. Etwas jüngeren Datums ist der im Jahr 1911 gebaute, dampfgetriebene Stanley Steamer (Wertstufe CHF 1.00) der amerikanischen Zwillinge Francis Edgar und Freelan Oscar Stanley aus Newton/MA. Das bekannteste Modell in dieser Reihe dürfte der 1915 produzierte Ford T Speedster (Wertstufe CHF 1.40) sein, die sportliche Variante der berühmten «Tin Lizzie»-Serie, eine der meistgebauten Auto-Serien der Welt. Den Abschluss macht mit dem Hinstin (Wertstufe CHF 1.90) aus dem Jahre 1920 eine echte Rarität. Dieses Auto war von Jacques Hinstin aus Maubeuge (F) gebaut worden, der in seinem Unternehmen von 1920 bis 1926 nur drei verschiedene Automobil-Modelle herstellte.

Bei den Vorlagen für die Briefmarken handelt es sich nicht um Fotografien, sondern um Ölgemälde des kanadischen Malers Mark Heine. Die Schrift auf den Marken ist in Goldfolie geprägt.

Technische Daten

Erscheinungsdatum
03. September 2012
Designer
Mark Heine, Vancouver, Kanada
Marken Format
38 x 30,6 mm
Zähnung
14 ¼ x 13
Blattformat
208 x 146 mm
Druck
Offset, 4-farbig, FM Raster,
Flachprägung Similigold
Cartor Security Printing, Paris
Papier
PAPIER Truwhite FSC Mix Credit 110g/m²
Beratung und Kontakt
Nadine Nipp

Nadine Nipp

Sammlerservice

Tamara Lüthi

Tamara Lüthi

Sammlerservice

Liechtensteinischen Post AG
Philatelie Liechtenstein
Alte Zollstrasse 11
9494 Schaan
Liechtenstein

Telefon +423 399 44 66
E-Mail: philatelie@post.li

 

 

E-Mail Newsletter
Zurück zum Anfang springen