Logo

Ausgaben

Weihnachten 2010 - Deckenfresken Mariahilf

Mariä Verkündigung
Taxwert CHF 0.85
Motiv Mariä Verkündigung
Mariä Heimsuchung
Taxwert CHF 1.00
Motiv Mariä Heimsuchung
Darstellung des Herrn
Taxwert CHF 1.40
Motiv Darstellung des Herrn

Im Ortsteil Mäls der Gemeinde Balzers steht in idyllischer Umgebung eine Kapelle, die zwar in vielen Gedichten besungen und als beliebte Heiratskapelle genutzt wird, über deren Ursprung aber nur wenig bekannt ist. Eine Sage erzählt von einem Lindwurm, der den Mälsnern das karge Leben zusätzlich erschwerte. In ihrer Not gelobten die Bauern, dass sie der Muttergottes eine Kapelle erbauen würden, sollte sie den Drachen zum Verschwinden bringen. Eine andereÜberlieferung verweist auf die Schlacht, die am 5. Januar 1289 zwischen dem Churer Bischof Friedrich von Montfort und seinem Vetter, dem kaiserlich gesinnten Grafen Hugo von Werdenberg, geschlagen wurde. Aus dieser Zeit stammt auch das erste Fundament. Der erste grössere Ausbau erfolgte 1690, als die Maria-Hilf-Kapelle zu einem beliebten Wallfahrtsort geworden war. Diesem Ausbau folgten weitere in den Jahren 1720, 1842/46 und 1895. Ihr heutiges Aussehen erhielt die Kapelle durch die umfassende Renovation im Jahr 1945. Eine Besonderheit der Kapelle sind die drei grossformatigen Deckengemälde, deren Urheberschaft ebenfalls unbekannt ist. Möglicherweise entstanden die Gemälde mit ihren in ländlicher Manier realisierten Figuren Mitte des 19. Jahrhunderts, als ein neuer Dachstuhl gebaut wurde. 1945 wurden die Deckengemälde renoviert. 1977 erfolgte eine Auffrischung. 

In frischen Farbtönen gehalten zeigen die Deckengemälde drei biblische Szenen aus dem Leben der hl. Maria: Das Deckenbild «Mariä Heimsuchung» (Wertstufe CHF 1.00), das sich im Chor befindet, ist im Original in kreisförmiger, profilierter, goldgelb gemalter Rahmung gehalten. Die Decke des Kirchenschiffes zieren die Szene «Darstellung des Herrn» (Wertstufe CHF 1.40), das in einer rechteckigen Rahmung gemalt wurde, sowie das Bild «Mariä Verkündigung» (Wertstufe CHF 0.85) in einer querovalen Rahmung. Für die Gestaltung der diesjährigen Weihnachtsmarken setzte die Grafikerin Cornelia Eberle alle drei Deckengemälde in einen einheitlichen Goldrahmen, der der Rahmung des Bildes «Mariä Verkündigung» nachempfunden ist.

Technische Daten

Erscheinungsdatum
15. November 2010
Designer
Cornelia Eberle, Ruggell
Marken Format
34.5 x 30 mm
Zähnung
14 x 14
Blattformat
208 x 146 mm
Druck
Rastertiefdruck, Österreichische
Staatsdruckerei GmbH, Wien
Papier
Tullis Russel, Chancellor, 102gm²,
gummiert
Im Shop anzeigen
Beratung und Kontakt
Nadine Nipp

Nadine Nipp

Sammlerservice

Tamara Lüthi

Tamara Lüthi

Sammlerservice

Liechtensteinischen Post AG
Philatelie Liechtenstein
Alte Zollstrasse 11
9494 Schaan
Liechtenstein

Telefon +423 399 44 66
E-Mail: philatelie@post.li

 

 

E-Mail Newsletter
Zurück zum Anfang springen