Logo

Ausgaben

Weihnachten - Bergkapellen

Friedenskapelle Malbun
Taxwert CHF 0.85
Motiv Friedenskapelle Malbun
St. Wendelinskapelle Steg
Taxwert CHF 1.00
Motiv St. Wendelinskapelle Steg
St. Theodulskapelle Masescha
Taxwert CHF 1.40
Motiv St. Theodulskapelle Masescha

Drei Kapellen der Berggemeinde Triesenberg sind in diesem Jahr auf den traditionellen Weihnachtsmarken abgebildet. Wie so oft bietet die Philatelie auch mit dieser Ausgabe Kunstschaffenden in Liechtenstein eine Plattform, um ihre Arbeiten zu zeigen. So liegen den Sondermarken Ölbilder von Erich Beck zugrunde, der in seiner nebenberuflichen Künstlertätigkeit vorwiegend Landschaften und Tiere aus seiner Heimat portraitiert. Die implementierte Augmented Reality (AR) Funktion lässt durch scannen der Marken mittels App (SEPAC Stamps) eine Diashow über die drei Kapellen auf dem Smartphone bzw. Tablet erscheinen, klangvoll umrahmt vom jeweiligen Glockenläuten. Die «St. Theodulskapelle Masescha» (Wertstufe CHF 1.40) wird im Jahre 1465 erstmals urkundlich erwähnt und ist somit das älteste Walserdenkmal des Landes. Schon bei ihrer Erbauung war die Kapelle vermutlich Maria geweiht, mit dem heiligen Theodor als zweitem Patron. Im Volksbewusstsein galt sie stets als Theodulskapelle. Dem ist im Jahre 2005 Rechnung getragen worden, als das Gotteshaus anlässlich des Jubiläums «650 Jahre Walser am Triesenberg» vom Erzbischof mit dem Hauptpatroziniumstitel St. Theodul versehen wurde. Die «St. Wendelinskapelle Steg» (Wertstufe CHF 1.00) gibt es in der heutigen Form seit 1907. Ihren Ursprung hat die Kapelle in einem Bildstöcklein. Dieses ist 1817 zu einer kleinen Kapelle, dem heutigen Chor, erweitert worden. 1834 erfolgte der Anbau des Langhauses und 1907 erhielt das Kirchlein die Vorhalle und den Rundturm samt Glocke. Mit dem Anbau der Sakristei im Jahre 1938 war der Ausbau in der heutigen Form fertig gestellt. Für Alpgottesdienste ist die «Friedenskapelle Malbun» (Wertstufe CHF 0.85) seit 1951 eine beliebte Andachtsstätte. Das höchst gelegene Gotteshaus Liechtensteins trägt seinen Namen als Zeichen des Dankes für die Verschonung vor den Gräueln des Zweiten Weltkrieges. Der schlichte, gemauerte Bau mit Schindeldach gilt als Schmuckstück der alpinen Landschaft und fügt sich ausgezeichnet in die Umgebung ein.

 

 

Technische Daten

Erscheinungsdatum
10. November 2014
Designer
Erich Beck, Triesenberg
Marken Format
38 x 32 mm
Zähnung
12 x 12 3/4
Blattformat
208 x 146 mm
Druck
Offset 5-farbig, FM Raster +
Heissfolienprägung silber
Gutenberg AG, Schaan
Papier
Spezialbriefmarkenpapier UPM
Raflatac, 110 g/m2, weiss Unik
OBA free/perm/K80W,
selbstklebend (wasserlöslich)
Beratung und Kontakt
Nadine Nipp

Nadine Nipp

Sammlerservice

Tamara Lüthi

Tamara Lüthi

Sammlerservice

Liechtensteinischen Post AG
Philatelie Liechtenstein
Alte Zollstrasse 11
9494 Schaan
Liechtenstein

Telefon +423 399 44 66
E-Mail: philatelie@post.li

 

 

E-Mail Newsletter
Zurück zum Anfang springen