Logo

2. Briefmarkenausgabe 2021 der Philatelie Liechtenstein am 7. Juni 2021

Panorama – Wege
Nach Naturschutzgebieten, Bergansichten und Gewässern zeigen die neuesten Panoramabriefmarken nun Wege, die durch die Alpenwelt Liechtensteins führen. Mit 400 Kilometer gut ausgebauten Wanderwegen verfügt Liechtenstein über das dichteste Wanderwegnetz Europas. Ein kleiner Ausschnitt davon schlängelt sich durch die beiden neuen Sondermarken «Oberes Silum» und «Richtung Gapfahl» (links und rechts, Wertstufe je CHF 1.00). Die Motive von Johannes Frigg und Sepp Köppel sind die Ergebnisse eines Wettbewerbs des Fotoclubs Spektral. Die beiden Panoramaansichten wurden in der Mitte geteilt, sodass daraus vier Briefmarken entstanden sind.

100 Jahre PEN International
Einer der weltweit bekanntesten Autorenverbände, PEN International, feiert in diesem Jahr sein hundertjähriges Bestehen. Die Philatelie Liechtenstein wählte für die drei Sondermarken zum Jubiläum Zitate von «Friedrich Schiller» (Wertstufe CHF 1.00), «Emily Dickinson» (Wertstufe CHF 1.50) und «Johann Wolfgang von Goethe» (Wertstufe CHF 3.80) und schwärzte einzelne Worte daraus ein. Sie möchte den Betrachtern damit vor Augen führen, welche sinnentstellende und manipulative Wirkung das Weglassen von Informationen in Texten haben kann. Dies wird deutlich, sobald die schwarze Farbe auf den Wertzeichen weggerubbelt wird und die vollständigen Zitate zum Vorschein kommen.

SEPAC - Alte Landkarten
Die Sondermarke «Karte des oberen Rheintales» (Wertstufe CHF 1.50) ist der Beitrag Liechtensteins an die diesjährigen SEPAC-Marken. In diesem Zusammenschluss geben dreizehn kleine Postgesellschaften Europas jedes Jahr ein Wertzeichen zu einem gemeinsamen Thema heraus. 2021 sind es alte Landkarten. Beim ausgewählten Motiv handelt es sich um eine der ältesten bekannten Karten des oberen Rheintals. Sie wurde um 1620 vermutlich vom Schweizer Kartografen und Ingenieur Hans Conrad Gyger gefertigt. Die aquarellierte Federzeichnung zeigt das Einzugsgebiet des Rheins zwischen den Orten Altstätten und Bad Ragaz mit den damals vorhandenen Burgen und Schlössern.

Künstler aus Liechtenstein – Prinz Hans
Prinz Johannes Franz von Liechtenstein (1910–1975), genannt Prinz Hans, war ein Vetter des Fürsten Franz Josef II. (1906 –1989) von und zu Liechtenstein. Sein Leben war untrennbar mit seinen drei Begabungen Jagd, Kunst und Naturkunde verbunden. Er sammelte das Erjagte, beschrieb es wissenschaftlich und erfasste vieles davon in künstlerischer Form. Zwei Motive zieren die mittels Reliefprägung gefertigten neuen Sondermarken «Elefant» (Wertstufe CHF 2.60) und «Zebraherde» (Wertstufe CHF 4.30).

Die neuen Wertzeichen sind ab dem 7. Juni 2021 erhältlich. www.philatelie.li

Beratung und Kontakt

Liechtensteinischen Post AG
Philatelie Liechtenstein
Alte Zollstrasse 11
9494 Schaan
Liechtenstein

Telefon +423 399 44 66
E-Mail: philatelie@post.li

 

 

Zurück zum Anfang springen