Logo

3. Briefmarkenausgabe 2019 der Philatelie Liechtenstein am 2. September 2019

Alte Wohngebäude (Sepac)

Die Sondermarke «Rotes Haus» (Wertstufe CHF 1.50) zeigt eines der Wahrzeichen des Hauptortes Vaduz aus einer weniger bekannten Perspektive. Die Ausgabe ist zugleich Liechtensteins diesjährige SEPAC-Marke zum Thema «Alte Wohngebäude». In seiner heutigen Erscheinung entstand das Rote Haus in den Jahren 1902 bis 1905, als der Bildhauer und Architekt Egon Rheinberger das wesentlich ältere Wohnhaus mit Treppengiebel und den alten Torkel durch einen nach eigenen Plänen erstellten Turm verband. Bereits seit Beginn des 16. Jahrhunderts ist der Besitz des Hauses dokumentiert. Nachdem es während fast 300 Jahren zu einem Kloster gehörte, ging es 1807 an die Vaduzer Familie Rheinberger über, deren Nachkommen es bis heute bewohnen.

500 Jahre erste Weltumseglung

Ein Sonderblock mit drei Briefmarken widmet sich der ersten Weltumseglung vor 500 Jahren. Mit den Briefmarken «Victoria» (Wertstufe CHF 1.30), «Ferdinand Magellan» (Wertstufe CHF 2.80) und «Tod auf den Philippinen» (Wertstufe CHF 2.20) erinnert die Philatelie Liechtenstein an die abenteuerliche Seereise des Ferdinand Magellan und seiner Flotte. Sie verfolgten das Ziel, einen westlichen Seeweg zu den Molukken-Inseln in Südostasien zu finden. Während der Kapitän selbst auf einer Philippineninsel sein Leben liess, gelang es einem Teil seiner Mannschaft, das Vorhaben zu beenden. Das Segelschiff Victoria war das einzige der Flotte, das die Weltumseglung vollendete und im September 1522 mit kostbaren Gewürzen beladen zurück nach Spanien kam.

Fürstliche Schätze: Skulpturen von Antico

Mit Bronze-Skulpturen aus den Sammlungen des Fürsten von Liechtenstein setzt die Philatelie ihre mehrteilige beliebte Serie «Fürstliche Schätze» fort. Die drei Objekte des italienischen Bildhauers Pier Jacopo Alari-Bonacolsi (um 1455 bis 1528) finden auf je einem Kleinbogen zu neun Briefmarken Platz: «Büste eines Jünglings» (Wertstufe CHF 1.40), «Herkules mit Löwenfell» (Wertstufe CHF 1.70) und «Reiterstatue des Marc Aurel» (Wertstufe CHF 2.20). Der Künstler, bekannt unter seinem Beinamen Antico, sah seine Lebensaufgabe in der Wiederbelebung und Erhaltung der Skulpturkunst der Antike.

Dorfansichten Oberland: Triesen

Dorfansichten Oberland: Triesen Eine neue Serie mit Dorfansichten aller Gemeinden des Liechtensteiner Oberlandes nimmt mit der Gemeinde Triesen seinen Anfang. Das Wertzeichen «Alter Dorfkern» (Wertstufe CHF 2.00) zeigt die rund 5'200 Einwohner umfassende Gemeinde eingebettet in die typisch liechtensteinische Landschaft zwischen Bergen und Rhein. Der Fokus der zweiten Briefmarke richtet sich auf die «Marienkapelle» (Wertstufe CHF 1.30). Diese wurde als die «Kapelle der heiligen Jungfrau Maria im Dorfe Triesen» im Jahre 1415 erstmals schriftlich erwähnt.

Die neuen Briefmarken sind ab dem 2. September 2019 erhältlich.

 

 

 

Beratung und Kontakt
Nadine Nipp

Nadine Nipp

Sammlerservice

Tamara Lüthi

Tamara Lüthi

Sammlerservice

Liechtensteinischen Post AG
Philatelie Liechtenstein
Alte Zollstrasse 11
9494 Schaan
Liechtenstein

Telefon +423 399 44 66
E-Mail: philatelie@post.li

 

 

Zurück zum Anfang springen