Logo

3. Briefmarkenausgabe des Jahres 2016 der Philatelie Liechtenstein am 5. September 2016

Bruderschaften in Liechtenstein Bruderschaften sind kirchlich anerkannte Vereinigungen mit freiwilligen Werken der Frömmigkeit und der Nächstenliebe. Auch in Liechtenstein wurden vom 16. bis 18. Jahrhundert solche Vereinigungen ins Leben gerufen.

Bruderschaften in Liechtenstein

Bruderschaften sind kirchlich anerkannte Vereinigungen mit freiwilligen Werken der Frömmigkeit und der Nächstenliebe. Auch in Liechtenstein wurden vom 16. bis 18. Jahrhundert solche Vereinigungen ins Leben gerufen. Drei davon hält die Philatelie neu auf Sondermarken fest: Die „Maria Hilf Bruderschaft“ (Wertstufe CHF 1.00) in Balzers, die noch bestehende „St. Anna Bruderschaft“ (Wertstufe CHF 1.50) in Vaduz sowie die ebenfalls noch aktive „St. Sebastian Bruderschaft“ (Wertstufe CHF 2.00) in Nendeln.

Gemeinschaftsausgabe mit der Tschechischen Republik

Das Gemälde „Eine junge Frau auf einem Balkon“ (Wertstufe CHF 1.50) ziert die neue Gemeinschaftsmarke Tschechien-Liechtenstein. Das Werk des niederländischen Künstlers Gerrit Dou hängt in der Nationalgalerie der tschechischen Hauptstadt Prag. Es ist eines der Kunstwerke, die Johann II. von Liechtenstein der damaligen Privatgesellschaft patriotischer Kunstfreunde, der direkten Vorgängerin der heutigen Nationalgalerie, gespendet hatte. Die Tschechische Republik ist wie Liechtenstein ein Binnenstaat und weist rund 10,5 Millionen Einwohner aus.

Sammlungen in Liechtenstein: Motorräder

Mit Motorrädern des vergangenen Jahrhunderts findet die Serie Sammlungen in Liechtenstein ihren Abschluss. 1928 verliess die „M. Thun“ (Wertstufe CHF 0.85) ihr Motorradwerk in Wien. Ausgestattet mit einem 490 ccm JAP-Motor, wurde sie in den 1950er-Jahren mit Beiwagen gefahren. Die „Harley-Davidson“ (Wertstufe CHF 1.00) von 1920 ist mit einem 1000 ccm V-Motor ausgestattet und verfügte ursprünglich über Magnetzündung und eine Gaslampe. Das Motorrad „Norton“ (Wertstufe CHF 1.50) mit Seitenwagen Typ Stolz stammt aus dem Jahr 1948 und besitzt einen Königswellen-Einzylindermotor mit 30 PS. Nach wie vor mit dem Originalnummernschild FL50 unterwegs ist die „Rudge“ (Wertstufe CHF 2.00). Sie wurde 1933 in die Schweiz importiert.

Künstlerische Fotografie: Erich Allgäuer

Zu einem der vielen umfangreichen Bildthemen des Fotografen Erich Allgäuer gehören Bildausschnitte von Platanenrinden. Im typischen Mosaik dieser Baumrinden entdeckte der Künstler Köpfe von Menschen ebenso wie ganze Figuren und Szenen. Die „Frau“ (Wertstufe CHF 1.00) auf der ersten Sondermarke erinnert an eine Theaterfigur, während der „Mann“ (Wertstufe CHF 1.50) auf dem zweiten Wertzeichen ein früherer Kaiser oder Philosoph gewesen sein könnte. Eine moderne „Frau mit Hut“ (Wertstufe CHF 2.00) aus dem Paris der 20er-Jahre findet sich auf dem dritten Motiv.

Die neuen Briefmarken sind ab dem 5. September 2016 in allen Poststellen und bei der Philatelie Liechtenstein erhältlich. Internet: www.philatelie.li

Beratung und Kontakt
Nadine Schuler

Nadine Schuler

Sammlerservice

Tamara Lüthi

Sammlerservice

Liechtensteinischen Post AG
Philatelie Liechtenstein
Alte Zollstrasse 11
9494 Schaan
Liechtenstein

Telefon +423 399 44 66
E-Mail: philatelie@post.li

 

 

Zurück zum Anfang springen