Aktuelles

4. Briefmarkenausgabe
13. November 2023

Liechtenstein 

Vorsitz im Ministerkomitee des Europarates

Liechtenstein ist seit 1978 Mitglied des Europarates. Mit seinem Beitritt hat sich das Fürstentum ebenso wie die anderen 45 Mitgliedsstaaten dazu verpflichtet, abwechselnd für jeweils sechs Monate den Vorsitz im Ministerkomitee der Organisation zu übernehmen. Dies wird von Mitte November 2023 bis Mitte Mai 2024 der Fall sein.

In diesem Zeitraum findet unter liechtensteinischer Stabführung auch das jährliche Treffen der Aussenminister der Mitgliedsländer statt. Die aus diesem Anlass herausgegebene Sondermarke «Plenum» (Wertstufe CHF 1.80) zeigt eine sinnbildliche Darstellung des Saals des Ministerkomitees, in welchem die übrigen Mitglieder um den befristeten Vorsitzenden angeordnet sind. 












Als Einheit betrachtet, bildet die Grafik ein Auge mit Liechtenstein als Pupille – wachsam und den Blick in die Zukunft gerichtet. Der Europarat wurde 1949 gegründet und hat seinen Sitz im Europapalast in Strassburg/Frankreich. 

Er ist ein Forum für Debatten über allgemeine europäische Fragen. Seine Satzung sieht eine Zusammenarbeit der Mitgliedsstaaten zur Förderung von wirtschaftlichem und sozialem Fortschritt vor. Die Organisation ist institutionell nicht mit der Europäischen Union (EU) verbunden.

Image

Kulturgüter

Schirmhaspel

Bereits Mitte der 1950er-Jahre wurde in der südlichsten Gemeinde Liechtensteins von privater Seite aus mit dem Sammeln kulturhistorischer Objekte begonnen. 1967 fiel in Balzers der offizielle Startschuss zum Aufbau einer Kulturgütersammlung. Unter den Objekten befindet sich auch eine hölzerne «Schirmhaspel» (Wertstufe CHF 1.10).

Das ähnlich einem Regenschirm konstruierte Hilfsmittel wurde damals wie heute benutzt, um Woll- oder Garnstränge mühelos abzuwickeln. Dafür wird das Gerät in der Regel am Tisch festgeschraubt. Die Schirmhaspel gehört zur Familie der Garnwinden. 






Diese wurden im 13. Jahrhundert zusammen mit Webstühlen, Spul- und Spinnrädern sowie weiterem Webzubehör aus dem Orient eingeführt.
Das in erster Linie im Hausgebrauch für Stickereien und Spinnereien verwendete Gerät soll ein Verwirren und Verknoten der linienförmigen Wollstränge verhindern, indem diese damit zu praktischen Knäuel gewickelt werden.

Die Kulturgütersammlung Balzers umfasst mittlerweile fast 12'000 Objekte. Die ältesten Stücke reichen ins 18. Jahrhundert zurück. Gesammelt werden Kulturgüter, die einen direkten Bezug zur Gemeinde haben, indem sie dort benutzt oder produziert wurden.

Image

Weihnachten

Tradition

Unsere beliebten Weihnachtsmarken präsentieren sich 2023 wieder in einem klassischen Erscheinungsbild. Die darauf abgebildeten Christbaumkugeln mit traditionellen Motiven werden umrahmt von golden funkelnden Sternen.

Mit vier verschiedenen Frankaturwerten gewährleisten wir, dass private und geschäftliche Weihnachtsgrüsse aus Liechtenstein ihren Weg in die Heimat der Empfänger finden: 





Die Sondermarken «Bescherung» (Wertstufe CHF 0.90), «Geschwister» (Wertstufe CHF 1.10), «Erste Weihnacht» (CHF 1.80) und «Weihnachtsglocken» (Wertstufe CHF 2.30) sind je auf 20er-Bogen in praktischer selbstklebender Ausführung erhältlich. Die vier traditionellen Motive zeigen Menschen verschiedenen Alters in festlicher Atmosphäre neben geschmückten Christbäumen. 

Damals wie heute sind die Kinder neugierig auf ihre Geschenke und freuen sich über neue Spielsachen. Kleinkinder bestaunen mit grossen Augen den geschmückten und hell erleuchteten Baum. Die Grossen und die Kleinen können es kaum erwarten, das Glöcklein läuten zu hören, welches ihnen erlaubt, endlich die Stube zu betreten. Der Zauber von Weihnachten kennt kein Alter und berührt die Menschen rund um den Globus.

Image
Image
Image
Image

Chinesische Tierkreiszeichen

Jahr des Drachen

Zum «Jahr des Drachen 2024» (Wertstufe CHF 9.20) hat der chinesische Künstler Leng Bingchuan eine Sondermarke entworfen, die wir als Sammelbogen mit vier Briefmarken zu jeweils CHF 2.30 Nominalwert herausgeben. Eine Goldfolienprägung unterstreicht die Absicht des Künstlers, den Drachen als schönes Mischwesen zu zeigen, welches abstrakter und angenehmer im Geiste ist, als es in der Vergangenheit oft dargestellt wurde.

Chinesische Steinmetzarbeiten vor rund 1'500 Jahren zeigten den Drachen bereits in dieser Form, voller Vitalität und in eleganter Erscheinung.






Leng Bingchuan hat in seinem Entwurf grossen Wert auf diesen Aspekt gelegt und seinen Drachen bewusst nicht als tapferen und starken Tyrannen dargestellt, sondern ihm eine emotionale und energiegeladene Ausstrahlung gegeben. Die dafür angewandte Kunstform der Freihandpinselführung zeichnet sich durch einen direkten philosophischen Ausdruck aus, welcher durch minimale Farbe und Modellierung erreicht wird.

Der Drache ist das beliebteste Tierkreiszeichen Chinas und war das Symbol des Kaisers. Das Fabelwesen steht für ein langes Leben, Glück, Wohlstand und Wachstum. Es symbolisiert Kraft, Stärke und Energie.

Image

Die Briefmarken können ab sofort vorbestellt werden.

Jetzt entdeckenBestellformularStempelinformationen